Horst Prosch

Schriftsteller im Fränkischen Seenland

Kurzgeschichten (keine Krimis) 

Smoke - Geschichten vom blauen Dunst

Nicole Kidmann tut es, Robbie Williams braucht es und Matt Damon hat versucht, es aufzugeben: Für die einen bedeutet das Rauchen Genuss pur, für die anderen ist es eine Sucht, verwerflich, lästig. Seit die neuen Nichtraucherschutzgesetze in Kraft getreten sind, polarisiert kaum ein anderes Thema die Öffentlichkeit so sehr wie der blaue Dunst.  

21 Hochkarätige deutschsprachige Autoren haben sich davon inspirieren lassen und bitten zu einem literarischen Spaziergang durch Rauchschwaden, Nichtraucherzonen und Raucherclubs. Darunter sind: Thommie Bayer, Wladimir Kaminer, Alexa Hennig von Lange, Michael Zeller, Sabine Weigand, Joseph von Westfalen, Larissa Boehning. 

Enthaltene Geschichte von Horst Prosch: Was ich nicht wollte

ars vivendi, ISBN 978-3-89716-927-2, 202 Seiten (2008)

Pauls Zustand

Der Zustand von Paul musste ernst sein. Sehr ernst. Ich konnte mich kaum daran erinnern, meinen besten Freund jemals in einer solchen Verfassung erlebt zu haben.  

Schuld an dieser Vermutung waren zwei Worte, die er mir irgendwann an einem Donnerstag auf den Anrufbeantworter gesprochen hatte: Komm. Bitte.

Projekte Verlag, ISBN 3-937027-55-6, 228 Seiten (2004), 14,80. Der Titel ist nur noch beim Autor erhältlich.

 

Folgende Kurzgeschichten sind in dem Band enthalten:

Tagebuchnotizen. Oder: Poor man´s moody blues

Die Traumfrau

Rosige Aussichten

Pauls Zustand

Was Frauen im Badezimmer tun

Sonntag

Ein älterer Mann, die Studentin, drei Tage und das Meer

Das Spiel ist aus

Morgens am Pool

Im Freibad

Nachsaison

Liebe

 

Pressestimmen:

"Mit seinen feinen, ironische durchsetzten Beobachtungen durchleuchtet Prosch die deutsche Beziehungskiste mit ihrem alltäglichen Banalitätenwahnsinn, ohne Patentrezepte für ein besseres Leben anzubieten." Fränkische Landeszeitung

"Kein kitschiger Beziehungsabklatsch. Seine Geschichten gewähren feinsinnig Einblick in Irrungen und Wirrungen, Höhen und Tiefen, Freuden und Enttäuschungen im täglichen Beziehungskampf. Eine liebevolle, originelle Betrachtung von männlichen Seelenzuständen in Liebesdingen." Nordbayrische Nachrichten