Horst Prosch

Schriftsteller im Fränkischen Seenland

Beiträge zu Anthologien

 

 

 

Tatort Franken Nr. 7

Schubladengeheimnis

 

Muss man diese inzwischen legendäre Reihe überhaupt noch einmal vorstellen? Eines ist jedenfalls garantiert: Auch der neueste Tatort Franken- Band vereint ungewöhnliche und aufregende Kriminalfälle, charmante Figuren, augenzwinkernde ethnologische Studien und Zeile für Zeile Lokalkolorit pur.

 

Beitrag: Schubladengeheimnis

Kommissar Brendle will dem Verschwinden eines Ehemannes auf die Spur kommen ...

 

ars vivendi, ISBN 978-3869138145

 

 

Tatort Christkindlesmarkt

                                          

12 Kurzkrimis aus Franken zur Weihnachtszeit

Der Advent öffnet neben festlichem Lichterglanz auch kriminellen Machenschaften Tür und Tor – das bezeugen jedenfalls zwölf namhafte Krimiautorinnen und -autoren, die in Eis und Schnee, bei Wind und Kälte als verdeckte Ermittler unterwegs waren.

"Nach dem Piep", ein neuer  Kurzkrimi von Horst Prosch.

Eine Frau kehrt an den Ort ihrer Kindheit zurück und erinnert sich, was damals zur Weihnachtszeit geschehen ist ...

ars vivendi, ISBN 978-86913-729-2



Die Anthologie zur CRIMINALE 2016 in Marburg: 

Spannende Morde im hessischen Fachwerkidyll 

2016 finden die CRIMINALE in Marburg statt. Grund genug, der beschaulichen Gegend ein kleines, literarisches Denkmal zu setzen.

 

Vorbei an stolzen romantischen Schlössern, Kirchen und Burgen, durch malerische Fachwerkstädtchen und idyllische Wälder schlängeln sich die Flüsse Lahn und Ohm: Dort, wo Touristen und Studenten, Einheimische und Zugezogene meist friedlich Seite an Seite leben, ahnt kaum einer, dass sich dieses Idyll auch ganz schnell verfinstern kann.

Dann nämlich, wenn plötzlich Schüsse fallen und schrille Schreie ertönen, wenn die Gemeinden Amöneburg, Bad Endbach, Biedenkopf, Marburg, Neustadt, Niedereisenhausen,  Rauischholzhausen, Rauschenberg, Weimar, Wetter und Wallau literarische Auftragskiller engagieren, die die spitze Feder buchstäblich in blutige Tinte tauchen.

Lustvoller Mord und höchst unterhaltsamer Totschlag von 26 Mitgliedern des »Syndikats«, der Vereinigung deutschsprachiger Krimiautorinnen und -autoren, die mit dieser spannenden Geschichtensammlung einem ganzen Landkreis ein literarisch-kriminelles Denkmal setzen.

 

Mit dabei: Mein Kurzkrimi "Dem Himmel so nah". Die Geschichte spielt in einer Tanzschule ...  

KBV Verlag, ISBN: 9783954412938 | 280 Seiten

Erstauflage April 20163. Auflage März 2017

 

500 Jahre deutsches Reinheitsgebot für Bier - darin: "Ein Bier in einer Bar" 

 

2016 steht ganz im Zeichen des Bieres – 500 Jahre deutsches Reinheitsgebot wollen gebührend gefeiert werden. ars vivendi beteiligt sich mit einem Gesamtkunstwerk aus Spannung, Literatur – und natürlich: Bier. 15 namhafte Autoren steuern dazu nicht nur knifflige Fälle und literarisches Know-how bei, sondern auch: Hopfen, Gerste und Wasser. Nach allen Regeln der Kunst gebrautes Bier also – und nach allen Regeln der Kunst verfasste Kriminalfälle. Freuen Sie sich auf diese spannungsreiche und erfrischende literarische Verbindung!  Fünfzehn gar nicht so bierernste Kriminalgeschichten zum Lieblingsgetränk der Deutschen.  

Mit Beiträgen von: Friedrich Ani, Alexander Pfeiffer, Regina Schleheck, Lotte Kinskofer, Angela Eßer, Veit Bronnenmeyer, Elmar Tannert, Thomas Kastura, Horst Prosch, Tommie Goerz, Jan Beinßen, Killen McNeill, Peter Freudenberger, Lucas Bahl und Petra Nacke.

15 Kriminalgeschichten rund um den Gerstensaft ars vivendi verlag               ISBN 978-3-86913-627-1, erscheint April 2016

"Ein Bier in einer Bar"  Barbara will nur ein Bier in einer Bar trinken. Doch es nicht das Jahr 2016, sondern etwa 40 Jahre später ...  

 

Best of Frankenkrimis:

14 Crime Stories  

 

Zehn Jahre ist es her, dass eine ungeahnte Erfolgswelle die hiesigen Krimifans mit sich riss. In spannenden, witzigen, verrückten und aufwühlenden Kriminalgeschichten wird die Ordnung der gemütlichen Region durcheinander gewirbelt und so manche Leiche im Keller an die Oberfläche befördert.

Zehn Jahre fränkische Bestseller und preisgekrönte Geschichten – das ist für den ars vivendi Verlag ein Grund zum Feiern und der passende Anlass, die beliebtesten Krimiautoren dieses einzigartigen Landstrichs zu würdigen. Der Verleger Norbert Treuheit persönlich hat sich dafür durch einen riesigen Bücherstapel gearbeitet und den Lesern die besten fränkischen Kurzkrimis aller Zeiten ausgewählt. Ein Best-of Frankenkrimi und ein echtes Highlight für alle Liebhaber guter Spannungsliteratur.   

Mit Beiträgen von Jan Beinßen, Tommie Goerz, Dirk Kruse, Tessa Korber, Veit Bronnenmeyer, Theobald Fuchs, Horst Prosch, Petra Nacke, Elmar Tannert, Sigrun Arenz, Thomas Kastura, Killen McNeill, Gottfried Röckelein und Helmut Vorndran.

Herausgegeben von Norbert Treuheit

ars vivendi, ISBN 978-3-86913-655-4, erscheint am 29.01.2016

 

Literarischer Adventskalender:  

Die Rache der Hühnergötter (8. Dezember) 

Weihnachten ist schrecklich. Die Wohnung muss gesäubert werden, der Staubsauger heult - und Rainers Frau bedrängt ihren Gatten, etwas Bestimmtes zu erledigen. Er selbst sitzt nur vor seinem Laptop und schreibt Geschichten. Wenn wenigstens mal ein Bestseller dabei herauskäme, damit man mit der AIDA über Weihnachten wegfahren könnte, so wie die Müllers von nebenan.  

Aber dann sind die Hühnergötter dem Weihnachtsbaum im Weg ...   

ars vivendi, ISBN 978-3-86913-576-2, 364 Seiten, Oktober 2015, 14,90 Euro  

 

Eiskalt erwischt:

Süß klangen die Glocken nie    

 

Nominierung für den Friedrich-Glauser-Preis 2015, Sparte Kurzkrimi.

Begründung der Jury:

Ein Mädchen im Beichtstuhl. Je deutlicher es über die erfahrene sexuelle Gewalt berichtet, umso gnadenloser kommen die Reueauflagen des Pfarrers daher. Erst die Rache des Mädchens an ihrem Peiniger verschlägt dem Mann Gottes die Sprache.

Selten wird das Thema Kindesmissbrauch so subtil und unaufgeregt verhandelt wie in dieser Geschichte. Das Versagen der Familie zugunsten ihres Bestandes sowie die Rolle institutioneller Gewalt werden allmählich und in einer, die Erfahrungen der Ich-Erzählerin widerspiegelnden, regressiven Sprache entwickelt. Geschickt versteht es der Autor, Spannung im scheinbar Banalen zu erzielen. Die Qualität des Textes liegt gerade in der Beiläufigkeit, mit der das Ungeheuerliche erzählt wird.

ars vivendi, ISBN 978-3-86913-464-2, 197 Seiten, November 2014, 14,90 Euro 

Fränkische Abgründe:

Gut so (Werther leidet)  

Eine Premieren-Inszenierung des "Werther" am Theater in Ansbach. Die Schauspieler sind nervös, der Regisseur ebenso. Klappt alles wie besprochen? Arno war ein Risiko, von Anfang an. Aber dann wächst er in seine Rolle hinein, wächst über sich hinaus ... bis dem Regisseur seine eigene Inszenierung entgleitet ...

Kurzkrimi nach einer Regiearbeit von Thorsten Siebenhaar, dessen Inszenierung Die Leiden des jungen Werther  am Theater Ansbach im Jahr 2012 die Idee zu dieser Story lieferte.

ars vivendi, ISBN 978-3-86913-428-4, 278 Seiten, Mai 2014, 14.90 Euro

 

Franken im Krimifieber:  

Abendlied mit E.Mu.

 

Ein Festival für elektronische Musik "E.Mu." in der Nähe von Wolframs-Eschenbach, mitten auf der freien Wiese. Die Bässe wummern, menschliche Leiber zucken im Takt.  

Die Natur diskutiert intensiv: Müssen sich der Wald und seine Bewohner dieses Spektakel gefallen lassen?  

Schließlich gibt es einen Toten, und Kommissar Brendle fragt sich: Warum?

ars vivendi, ISBN 978-3-86913-503-8, 224 Seiten, Mai 2015, 14,90 Euro